Die Umwelt schützen -

Andere reden darüber, wir tun es

Ressourcenknappheit, Naturkatastrophen und Klimaerwärmung – Nie waren diese Themen präsenter als in unserer Zeit. Durch unachtsames und verschwenderisches Verhalten wird unsere Umwelt in erheblichem Maße beeinträchtigt und Lebensräume künftiger Generationen zerstört. Nur gemeinsam können wir unseren Planeten schützen und die Belastungen für Ökosysteme, Artenvielfalt und Klima möglichst gering halten.

Als weltweit tätiger Food- und Facility- Services-Dienstleister beeinflussen wir die Umwelt und das Klima in spürbarem Ausmaß. Doch genau darin liegen auch unsere Chancen: Durch konzernweit organisierte, gewissenhafte Prüfung aller Prozesse können wir die ökologischen Auswirkungen unserer Tätigkeit genauso spürbar reduzieren. Wir verpflichten uns dazu, in allem, was wir tun, gewissenhaft und schonend zu handeln. Was wir bisher erreicht haben, ermutigt uns zu immer weitergehenden Schritten.

Die Umweltpolitik der Compass Group

Unser Versprechen an Klima und Natur

Die Compass Group verpflichtet sich, nachhaltiges Wirtschaften als Maxime bei all ihrem Handeln anzusehen. Daher achten wir darauf, die Grundsätze unserer Umweltpolitik gewissenhaft umzusetzen und deren Einhaltung in allen Bereichen unserer Unternehmenstätigkeit regelmäßig zu überprüfen. Die Grundsätze unserer Umweltpolitik basieren auf sechs Pfeilern:

  • Schutz natürlicher Ressourcen

    Schutz natürlicher Ressourcen

    Wir bemühen uns, natürliche Ressourcen weitestgehend zu schonen. Unsere Hauptverwaltung bezieht z. B. bereits 75 Prozent ihres Stroms aus erneuerbaren Energien.

  • Reduzierung negativer Auswirkungen

    Reduzierung negativer Auswirkungen

    Wir sind bestrebt, Maßnahmen zu ergreifen, die die durch unser Unternehmen verursachten Einwirkungen auf die Umwelt auf ein Mindestmaß reduzieren.

  • Auswahl “ökologischer” Lieferanten

    Auswahl “ökologischer” Lieferanten

    Bei der Auswahl unserer Lieferanten achten wir besonders auf ökologische Gesichtspunkte und beziehen diese maßgeblich in unsere Entscheidung mit ein.

  • Einhaltung von Umweltgesetzen

    Einhaltung von Umweltgesetzen

    Wir verpflichten uns dazu, die einschlägig geltenden Umweltgesetze gewissenhaft umzusetzen und deren Einhaltung streng zu kontrollieren.

  • Dialog für bessere Lösungen

    Dialog für bessere Lösungen

    Wir stehen in engem Dialog mit Wissenschaftlern, Verbänden, Kunden und Mitarbeitern, um gemeinsam neue Lösungen zu suchen und unsere Umweltperformance zu verbessern. 

  • Schulung unserer Mitarbeiter

    Schulung unserer Mitarbeiter

    Durch regelmäßige Trainings halten wir unsere Mitarbeiter zu umweltbewusstem Verhalten im Unternehmen und im privaten Bereich an. Neue Mitarbeiter informieren wir umfassend über unsere Umweltaktivitäten.

Unsere Bioabfälle

Was alt ist, ist noch lange nicht unbrauchbar

United Against Waste -

Gemeinsam gegen Verschwendung

Lebensmittelverwendung und Nahrungsmittelabfälle – allein in Deutschland landen jährlich rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel in der Tonne – ca. 60 Prozent davon verursacht durch private Haushalte, rund 17 Prozent durch die Food Service Branche. Ein Problem, das nicht nur unnötige Kosten verursacht, sondern auch negative Folgen für die Umwelt mit sich bringt und bei weltweit rund 925 Millionen an Hunger leidenden Menschen ethisch kaum vertretbar scheint.

Der Verein „United Against Waste“ wurde 2012 in Deutschland gegründet, um die Menschen für das Thema Lebensmittelverschwendung zu sensibilisieren und an Lösungen zu arbeiten, wie dem verschwenderischen Umgang mit Nahrungsmitteln im Food Service Markt entgegengewirkt werden kann. Als Gründungsmitglied der Initiative gehen wir mit gutem Beispiel voran und setzen erarbeitete Handlungsempfehlungen in unseren Betrieben um. Beispielhaft sei unsere Umweltinitiative „Trim Trax“ genannt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.united-against-waste.de

Umweltinitiative

Trim Trax

Mit der Initiative „Trim Trax“ haben wir ein Programm entwickelt, das unseren Mitarbeitern auf einfache, aber effektive Weise das Ausmaß unseres Küchenabfalls zeigt. Mithilfe einer Software können die in speziellen Behältern gesammelten, organischen Abfälle dokumentiert, gemessen und ausgewertet werden. Unsere Mitarbeiter bekommen ein deutlicheres Bild von der Menge des produzierten Abfalls und den dadurch verursachten Kosten. In der Konsequenz wird auf eine genauere Produktion geachtet, bei der beispielsweise weniger Schnittabfälle entstehen.